Tobias Lindner

Unser Dozent für die Workshops Lichtgestaltung szenisch und dokumentarisch

Tobias ist Diplom-Kameramann mit langjähriger Erfahrung als DoP und Oberbeleuchter für Werbung und Dokumentarische Formate. In seiner Zeit als Oberbeleuchter war sein Spitzname am Set Tobi-too-tight, weil er oft Lampen und Fahnen haarscharf nah am Framing gebaut hat, denn “manchmal muss man auch seltsame Sachen mit Lichtequipment machen, damit es natürlich aussieht.” Er greift als DoP sehr stark auf seine Lichterfahrung zurück, da diese elementar für die Bildgestaltung ist.

Tobias lehrt außerdem an der art-on-the-run Film School Berlin sowie an der Sommeruni in Karnitz. Das heißt, er weiß also nicht nur, wie man Licht und Kamera einsetzt, sondern kann dies auch vermitteln.

Tobias Lindner (l)

Zu seinen Herzensprojekten zählt der Dokumentarfilm Orania, für den er drei Monate in einer Wüstenkommune in Südafrika gelebt hat. Sein Einsatz wurde mit zahlreichen Festivalauszeichnungen belohnt.

Trailer zum Dokumentarfilm “Orania”:

Reisen ist für ihn als Dokumentarfilmer natürlich ein großes Thema. Auf dem Pferderücken in der namibischen Buschsavanne oder dem Gepäckträger einer Rikscha in Hanoi – dokumentarisch Filmen bedeutet oft improvisieren, adaptieren und mit kleinstem Team und wenigen Mitteln schöne Bilder zaubern.

Auch Musik ist für Tobias ein filmisches Thema wie bei dem preisgekrönten Portrait “The life I love” – The pianist Menahem Pressler. Dieser Film zeigt jedoch auch, wie essentiell eine gute Inszenierung des Interviews ist. Denn “hier bündelt sich meist die Erzählung des ganzen Films auf einen kurzen Zeitraum”

Im Tagesworkshop “Lichtgestaltung dokumentarisch” am 22. August zeigt euch Tobias die Grundlagen, um Interviews, Dokus, Reportagen und dokumentarische Imagefilme schnell, effizient und trotzdem stimmungsvoll auszuleuchten. 

Zur Webseite von Tobias